News

wJA: Knappe Niederlage in Flein

Sonntag, 11. Februar 2018 (23:14:25 Uhr)

Eine schwache erste Halbzeit und eine starke zweite Halbzeit zeigten die Mädels der weiblichen A-Jugend bei der Auswärtsniederlage gegen JH Flein-Horkheim. Am Ende stand auf der Anzeigetafel 19:16 für Flein.


Nach langer Anreise kam die Mannschaft der TGB fast zwei Stunden vor dem Spiel in Flein an, der Verkehr war trotz Ferienbeginn nicht zu viel. Mit einem kleineren Kader als sonst und davon auch noch zwei angeschlagene Spielerinnen wurde das Spiel angepfiffen.


Der Fokus wurde wieder auf die eigene Stärken gelegt, eine starke Abwehr um Sicherheit in das eigene Spiel zu bekommen und vorne mit viel Druck in die Lücken der Abwehr. Leider war der Spielanfang, wie schon öfter auswärts, etwas holprig und unkonzentriert. Zum Glück war im Angriff die Konzentration da und Jenny Wagner erzielte das erste Tor. Die starke Luisa Riek von der JH Flein-Horkheim zeigte jedoch gleich die Antwort und erzielte das erste Tor für ihre Farben. Nach den anfänglichen Schwankungen in der eigenen Abwehr stabilisierte sich nun diese. Leider zum Nachteil für den Angriff, es wurden leichtfertig Bälle verloren und klare Torchancen nicht genutzt. Dennoch war es die TGB, die bis zur 20. Minute immer ein Tor vorlegte. Die Trainer waren aber nicht zufrieden, es häuften sich die technischen Fehler, zum Glück auf beiden Seiten. Durch die eigenen Ballverluste konnte Flein in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit sich etwas absetzen. Beim Spielstand von 11:8 für Flein ging es in die Halbzeit.


In der Halbzeitansprache wurden die wichtigsten Dinge angesprochen und die Lösungen erklärt. Vor allem die hohe Quote an technischen Fehlern und das fehlende Rückzugsverhalten waren das Problem. Von den 11 Gegentoren in der ersten Halbzeit waren mindestens 7 Kontertore. Also war die Vorgabe für Halbzeit zwei klar.


Mit neuer Kraft startete die zweite Halbzeit. Die Mädels der TGB spielte vorne nun einen besseren Ball, die Quote der technischen Fehler verbesserte sich. Man arbeitete sich Tor um Tor an Flein heran, beim Spielstand von 15:14 nahm der Trainer von JH Flein-Horkheim eine Auszeit. Die Trainer der TGB nutzten diese um den Mädels nochmal klar zu machen, dass der Sieg durchaus möglich ist. Die Abwehr stand jetzt sehr gut. Im Angriff waren es nun weniger technische Fehler, nur leider kam in der entscheidenden Phase ein Problem wieder mehr in den Fokus: die Chancenverwertung. Die TGB hatte in den letzten Minuten des Spiel genügend Möglichkeiten, um das Spiel für sich zu entscheiden, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Greta Warth, die mittlerweile für Andrea Bretzel im Tor stand, konnte selbst mit ihren guten Paraden nicht mehr dagegen halten. So endete das Spiel mit 19:16 für Flein. Vielleicht etwas zu hoch, dennoch konnten die Mädels mit erhobenen Kopf die Heimreise antreten. Denn die zweite Halbzeit war eine deutliche Steigerung und darauf gilt es aufzubauen.


Ein besonderen Lob hatten die Trainer noch für Lara Stohlmann, die B-Jugendliche absolvierte erst ihr zweites Spiel für die A-Jugend und zeigte gegen einen so starken Gegner eine gute Leistung, vor allem in der Abwehr. Ebenso zeigte auch Johanna Grickscheit ein gutes Spiel.


Nun haben die Mädels zwei spielfreie Wochenenden, ehe es am 4.3.18 in der PG Arena gegen HC Oppenweiler/Backnang weiter geht.


 


Das TGB-Team: Andrea Bretzel, Greta Warth (beide Tor), Jenny Wagner 5, Celine Baunach, Lissy Branz 1, Annki Branz, Lara Stohlmann, Johanna Grickscheit 2, Doro Kirsinger 1, Anna Wagner, Isabel Bart 2, Yvi Schneider 5

// weibliche Jugend A

« zurück