News

wJA: Erfolgreich bei erster Quali

Sonntag, 13. Mai 2018 (14:00:52 Uhr)

Die neu formierte weibliche A-Jugend sicherte sich in der ersten Quali Runde den ersten Platz. Viel Nervosität und Abschlussschwäche prägten die Spiele, dennoch konnte man beiden Spiele für die TGB entscheiden.


Im ersten Spiel traf die TGB auf die SG Ulm&Wiblingen, die Nervosität war den Spielerinnen der TGB vor dem Spiel anzumerken. Diese versuchte das neue Trainergespann um Manu Kruse und Tobi Hermann vor dem Spiel den Mädels etwas zu nehmen, leider ohne großen Erfolg. Ungewohnt viele technische Fehler prägten vor allem in der ersten Halbzeit das Spiel der TGB. Fehlpässe, Schrittfehler, beim Wurf im Kreis abgesprungen, so kannte man die Mädels eigentlich nicht. Zum Glück schafften es die Mädels eine gute Abwehr zu stellen. In den vergangenen Wochen wurde im Training der Fokus auf die Abwehr gesetzt - mit Erfolg. Nach 15 Minuten war die erste Halbzeit um, mit 3:1 ging es in die kurze Pause. Ein Gegentor in 15 Minuten ist in Ordnung, aber nur 3 eigene Tore sind zu wenig. Die fehlende Torgefährlichkeit war an diesem Tag leider stetiger Begleiter der TGB, daran gilt es zu arbeiten. In der zweiten Halbzeit machten es die Mädels nochmal spannend, konnten aber nach den ersten 5 Minuten in Halbzeit zwei Tor um Tor davonziehen. So ergab sich die Möglichkeit, der ein oder anderen Spielerin eine kurze Verschnaufpause zu geben. Denn die TGB hatte direkt danach ihr zweites Spiel gegen die starke Mannschaft der MTG Wangen. So gewann die TGB ihr erstes Spiel mit 11:7 Endstand gegen die SG Ulm&Wiblingen.


Der Weg ging direkt in die Kabine - durchschnaufen und neue Konzentration aufbauen. Die Trainer stärkten nochmal den Siegeswillen von den Mädels, klare Vorgabe - Sieg gegen Wangen!


Mit neuer Kraft kamen die Mädels aus der Kabine, direkt aufs Feld um Spiel zwei zu starten. Die MTG Wangen hatte ein Spiel Pause, konnte somit etwas länger regenerieren als die TGB. In den ersten Minuten merkte man den Mädels die müden Beine aus dem ersten Spiel an. In der 5. Spielminute stand es 3:1 für die MTG Wangen, im Angriff der TGB war wieder viel Nervosität und Abschlussschwäche zu sehen. Die starke Anna Wagner und die B-Jugendliche Lea Unterfrauner erzielten innerhalb kürzester Zeit das 3:3, das Spiel war jetzt wieder offen. Der gegnerische Trainer war mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden, dieser schickte ihn kurzer Hand auf die Tribüne. Man merkte den Wangenerinnen an, dass dadurch ihre Konzentration gestört war. Beim Stand von 3:4 für die TGB ging es in die Halbzeitpause. Nochmal wurde der Fokus auf die eigenen Stärken gelegt. Mit letzter Kraft startete Halbzeit zwei. Johanna Grickscheit eröffnete gleich mit einem schönen Treffer aus dem Rückraum. In Halbzeit zwei war die TGB die spielbestimmende Mannschaft, konnte sich aber leider nicht weit genug absetzten. So wurde es am Ende nochmal eng, in der 27. Minute erzielte Wangen den Anschlusstreffer. Die Anzeigetafel zeigte 6:7 für die TGB. In den folgenden Spielminuten konnte keine Mannschaft mehr ein Tor erzielen. In den letzten Sekunden hatte die TGB den Ball und gab ihn nicht mehr her. 


Überglücklich und völlig erschöpft freuten sich die Mädels der TGB über den ersten Platz! Anfangs merkte man der Mannschaft das Fehlen von Annki Branz und Johanna Baur deutlich an. Im Laufe des Tages konnte die TGB sich aber steigern und vor allem über Kampf und Willenskraft den Erfolg erreichen. Nun geht die Qualirunde nach den Pfingsferien weiter, weitere Infos folgen!

// weibliche Jugend A

« zurück