News

TGB gewinnt gegen Ravensburg

Montag, 17. Dezember 2018 (08:57:48 Uhr)

Mit einem 28-26 (16-11) Heimerfolg im Derby gegen Ravensburg haben Biberachs Landesliga - Handballer ihre Negativserie durchbrochen.


Nach einer entsprechenden ersten Halbzeit die mit einer klaren 16-11 Führung für die Rissstädter endete schien das Team von Coach Popa auf einem guten Weg. Wie zuletzt öfter kam Biberach aber erneut schlecht aus der Kabine, die Gäste wussten dies zu nutzen und verkürzten innerhalb von 8 Minuten auf 19-17. Die TG ließ sich nun von der allgemeinen Hektik anstecken und sah sich bei den unsicher leitenden Schiedsrichterrinnen mehrfach im Nachteil.
Dabei hatte die Partie gut angefangen , durch 2 Tore von Schweigardt und einmal Markov lag Biberach innerhalb von 3 Minuten mit 3-0 in Führung. Gästecoach Farkas hatte sofort Gesprächsbedarf mit seinen Mannen, was die TG zunächst wenig beeindruckt . Die Blau-Gelben hielten das Tempo weiterhin hoch und erspielten sich bis zur 15. Spielminute eine 11-5 Führung. Danach kam ein erster kleiner Bruch ins Spiel, die letzte Entschlossenheit in der Abwehr fehlte nun, so dass Ravensburg bis zur Pause das Spiel ausgeglichen gestalten konnte.
Richtig eng wurde es dann in der zweiten Spielhälfte, Biberach agierte im Angriff fahrig und nervös, zu schnell und unvorbereitet aus einem nun statischen Angriffsspiel wurden nun die oft wenig erfolgreichen Abschlüsse gesucht. Zudem schlichen sich mehrere Abspielfehler ins Spiel. Glücklicherweise agierte Ravensburg auf dem gleichen Niveau und konnte nie mehr als auf 2 Tore Distanz herankommen. Letztendlich gewann Biberach verdient aufgrund der guten ersten Halbzeit mit 28 -26.
Bevor es in die dringend notwendige Weihnachtspause geht steht nächstes Wochenende noch das Spiel bei der heimstarken SG Bettringen an, wo sich die TG in der klaren außer Außenseiterrolle sieht.
Für die TG spielten: Wille und Schätzle im Tor, Botezatu (6),Schweigardt (4), D. Krais (4), Böck (4), J. Wilke (3/1), Markov (3), Krattenmacher (2), Betz (1), S. Krais (1), Jans, Berg, Marin.

// Herren I

« zurück